Sacramento und Lake Tahoe

Tag 23 (Dienstag 18. September) Genau gleich, wie wir vor zwei Tagen in die Stadt herein kamen, fahren wir heute morgen wieder hinaus, nämlich auf der Route 101 über die Golden Gate Brücke. Wir fahren in Richtung Norden bis Petaluma, und zweigen dort in Richtung Napa Valley nach Osten ab. Über die Route 116 und dann 121 kommen wir nach Sonoma und danach Napa. Dort tanken wir zum ersten Mal. Kilometerlang säumen die Weinberge den Weg. Die Landschaft ist recht lieblich. Es wird auch wieder wärmer hier als an der Küste, wo es auch heute recht frisch war.

Nach Napa folgen wir weiter der Route 121, die später in die Route 128 einmündet und uns auf einer kurvenreichen Strasse, was uns natürlich sehr recht ist, nach Winters führt. Die Strasse führt auch am Lake Berryessa Stausee vorbei, wo viele Hausboote vertäut liegen, eine extrem attraktive Gegend.Von Winters geht die Verbindungsstrasse E6 bis zur I-80, die Sacramento durchquert.

Wir verlassen den Highway und fahren nach Sacramento, die Hauptstadt Kaliforniens, hinein. Wir machen eine kleine Stadtrundfahrt, sehen das Capitol und die Gebäude der Innenstadt. Danach Verlassen wir Sacramento wieder. Die Idee, dass wir auf dem selben Weg, wie wir in die Stadt gelangten, auch wieder auf unsere Autobahn zurück kommen, entpuppt sich leider als trügerisch: Wir sind wieder auf der I-80, aber in der Gegenrichtung. Wir wenden also bei der ersten Gelegenheit, was uns ziemlich weit wieder nach Westen führt. Das Schicksal bringt uns am Wendepunkt an einen Gemüse- und Früchtemarkt, der ganz allein in der grossen Pampa steht, wo das Geschäft aber bäumig läuft. Wir versorgen uns mit Rohkost und picknicken draussen vor dem Eingang am Schatten im Stehen.

Wieder auf dem Highway (diesmal in der richtigen Richtung) geht es nun durch die Vorstädte im Osten von Sacramento, zwar zügig im Tempo, aber mit wahnsinnig viel Verkehr. Erst etwa bei Placerville etwa 40 Meilen weiter beruhigt sich das Getümmel, und die Strasse ist nicht mehr sechsspurig, sondern erst vier-, dann zwei, und danach wieder einspurig mit Gegenfahrbahn. Wir tanken nochmals bei Camino, danach geht die Strasse recht in die Berge, auf über 8570 Fuss hinauf, um nach dem Echo-Pass endlich den schönen Ausblick auf den Lake Tahoe hinunter zu eröffnen.

Der Rest ist schnell gemacht. In knapp einer halben Stunde sind wir unten in South Lake Tahoe, der letzten Ortschaft vor der Grenze zu Nevada, wo schon von weitem die riesigen Casinotürme sichtbar sind. Unser Hotel, das 3 Peaks Resort, ist fast am Ende der Stadt. Wir laden ab, nehmen ein abendliches Bad im Pool, und gehen dann Sushi essen.

San Francisco, CA (A) – Sonoma, CA (B) – Napa, CA (C) – Lake Berryessa, CA (D) – Sacramento, CA (E) – South Lake Tahoe, CA (F)
Trip: 250mi /  402km (Total: 5’352mi/8’611km)
Zeit: 6:30h

Kommentieren ist momentan nicht möglich.