Wasser und Öl

Genau so, wie es die Prognosen vorhergesagt haben, und anders, als der Tag gestern zu Ende ging, zeigt sich der heutige Tag von einer trüben Seite, und es fällt Regen. Das gibt eine feuchte Angelegenheit…

Beim Joggen blicken wir immer wieder zum Himmel, der sich alle Viertelstunden anders präsentiert: Mal sieht es im Westen, dahin müssen wir, heller aus, dann wieder dunkel und verhangen. Wir müssen also auf alles gefasst sein. Wir fahren mal los, müssen aber schon vor der ersten Meile die Regengewänder anziehen. Wir fahren von Fillmore nach Santa Paula, dann den Berg hoch bis nach Ojai, ein hübsches Dörfchen in den Bergen. Dort tanken wir und überlegen uns, ob es wohl besser in Küstennähe oder in den Bergen ist. Der Tankwart und ein Passant geben uns alle möglichen Tips, gutgemeint, nur nicht die, die wir brauchen: Links oder rechts?

Wir entscheiden uns für die Bergvariante und werden es nicht bereuen. Es regnet zeitweise zwar ergiebig, die Strecke ist aber eine Wucht. Es geht in tausend Kurven die Berge hoch, über den Pine Tree Summit und auf der andern Seite wieder hinunter.

Nach Ventucopa kommt ein weiterer Scheideweg, und da der Himmel landeinwärts heller aussieht, entscheiden wir uns für die ursprünglich geplante, etwas längere Variante auf der Ostseite der Carrizo Plains, weiterhin auf der Strasse 33. X-mal schont es ein wenig, und wir ziehen die Regenklamotten teilweise aus, müssen aber immer wieder zurückkrebsen. Erst nach Maricopa wird es definitiv trocken. Hier beginnt der Petroleum Highway, da die Gegend hier ein riesiges Ölfeld ist, in dem tausende wippender Ölpumpen sich auf und ab neigen, und das kreuz und quer von Pipelines durchzogen ist. Mitten in den Wiesen in der Natur stehen grosse Öltanks, und es riecht dezent petrölelig. An einer Stelle tritt neben der Strasse sogar spontan Erdöl aus dem Boden und fliesst in eine Senke.

Hauptort dieses Ölfeldes ist Taft, wo wir Mittagshalt in einer Pizzeria machen, und unsere Regenkleider endgültig verstauen können. Fünfzehn Meilen nach Taft nehmen wir dann die Strasse 58, die rund 75 Meilen in westlicher Richtung bis nach Santa Margarita geht, wieder durch hügeliges, und damit kurviges,  Gebiet.

An sich wären wir in Santa Margerita fast am Ziel unserer Tagesroute angelangt, aber aufgrund eines Irrtums fahren wir auf dem Freeway 101 nach Norden, und erst 25 Meilen später bei San Miguel merken wir es an einer Tankstelle. Nach dem Auffüllen der Tanks fahren wir zurück und sind dann mit einer Stunde Verspätung in San Luis Obispo, unserem Tagesziel.

Trotz dem verregneten Anfang hat sich die Route total gelohnt!

Fillmore, CA (A) – Ojai, CA (B) – Taft, CA (C) – Santa Margarita, CA (D) – San Luis Obispo, CA (E)
Trip: 254mi / 409km (Total: 7’590mi/12’215km)
Zeit: 5:00h

Kommentieren